Jeder kennt die Situation, wenn der Monat noch so lange ist und es noch dauert, bis wieder Geld aufs Konto kommt. Jetzt hilft nur ein Minikredit weiter, doch wo gibt es diesen? Die Anfragen bei den Banken blieben erfolglos. Es gibt aber Hoffnung, schnell den finanziellen Engpass zu überbrücken.

Was ist ein Minikredit?

Ein Minikredit ist ein Kurzzeitkredit mit einer niedrigen Kredithöhe und einer sehr kurzen Laufzeit. Wer zum ersten Mal einen Minikredit beantragt, muss sich mit einer niedrigen Summe von 500,- bis 600,- Euro zufriedengeben. Mit der Rückzahlung hat der Kreditnehmer 30 beziehungsweise 60 Tage Zeit. Dieser Minikredit dient lediglich dazu, den finanziellen Leerlauf bis zum nächsten Geldeingang zu überbrücken. Dafür dürfte die Kredithöhe ausreichen. Die Zinsen fallen kaum ins Gewicht, sodass ein solcher Kurzzeitkredit nicht teuer wird. Auf Kreditvergleich24 können Sie unverbindlich Ihren Kredit rechnen lassen.

Wo gibt es Minikredite?

Bei den Banken fragt man vergeblich nach einem solchen Kredit, denn die haben solche Kredite nicht im Programm. Sie verweisen auf den Dispo auf dem Girokonto, den die meisten haben. Gerne wird vergessen, wie teuer der Dispo bei der Nutzung werden kann. Zinsen im zweistelligen Bereich sind keine Besonderheit. Auf der Suche nach einem Minikredit hilft das Internet weiter. Wer den Suchbegriff eingibt, erhält sofort die relevanten Anbieter solcher Kredite.

Wie sind die Voraussetzungen?

Erwähnenswert ist zunächst, dass ein solcher Minikredit auch an Arbeitslose, Studenten und Rentner gezahlt wird. Eine Abfrage der Schufa erfolgt, aber ein negativer Eintrag heißt noch lange nicht, dass der Minikredit abgelehnt wird. Die Entscheidung über eine Zu- oder Absage erfolgt von Fall zu Fall. Die Beantragung läuft ausschließlich online. Bei manchen Anbietern kann ein Minikredit auch über das Smartphone beantragt werden.

Wie lange dauert es mit der Auszahlung?

Unter normalen Umständen dauert es mit der Auszahlung mehrere Tage, aber wer einen solchen Kredit beantragt, braucht das Geld sofort. Einige Anbieter zahlen innerhalb von 60 Minuten aus, mache innerhalb von 24 Stunden. Das muss speziell beantragt werden und ist kostenpflichtig. Der Kreditbetrag wird auf das Girokonto überwiesen. Barauszahlungen gibt es keine.

Was sonst noch beachtet werden sollte

Dieser Minikredit soll nur kurzfristig eine finanzielle Lücke schließen. Die meisten, die einen solchen nutzen, zahlen ihn beim nächsten Geldeingang zurück. Trotzdem muss sich jeder überlegen, ob ein Minikredit nicht den finanziellen Rahmen sprengt. Eine Rückzahlung ist ebenso erforderlich, wie bei einem herkömmlichen Kredit mit einer Laufzeit von mehreren Jahren. Wurde der Kredit pünktlich zurückgezahlt, kann der Kreditnehmer wieder einen solchen aufnehmen. Dann erhöht sich die Kredithöhe und die Laufzeit.

Fazit

Um einen kurzfristigen Engpass auszugleichen, lohnt sich ein Minikredit. Mit einer höchsten Laufzeit von bis zu 60 Tagen ist dieser übersichtlich. Die Auszahlung erfolgt schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =

You may also like